Ernst-Born-Schule
Bad Ems

Schulleben

Ernst-Born-Schule besucht Theater Koblenz

Am 12. Dezember fuhren alle Kinder der Ernst-Born-Schule und ihre Lehrkräfte mit dem Bus nach Koblenz, um dort das Theaterstück "Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" anzuschauen. Für viele Kinder war es der erste Theaterbesuch. Dementsprechend wurden schon die prachtvollen Räumlichkeiten und der riesige Kronleuchter bewundert. Wachtmeister Dimpfelmoser stand der Schweiß auf der Stirn: Der berüchtigte Räuber Hotzenplotz war mal wieder aus dem Gefängnis ausgebrochen. Das war eine Katastrophe! Seppel und Kasperl waren fest entschlossen, ihn wieder einzufangen - und hatten eine grandiose Idee. Sie wollten den Räuber ein für alle Mal auf den Mond schießen! Dafür bastelten sie aus Pappe, Kleister und jeder Menge Klebeband eine Mondrakete. Die Kinder verfolgten gespannt, ob der Räuber Hotzenplotz darauf reinfallen wird. Natürlich endete das Stück damit, dass der Räuber doch wieder sicher im Spritzenhaus saß. Mit lustigen Tänzen und schwingender Musik wurde die Geschichte begleitet. Somit erzählten die Kinder rückblickend begeistert von diesem Erlebnis. Wir bedanken uns besonders beim Förderverein der Ernst-Born-Schule und bei der Volksbank Bad Ems, die diese Theaterfahrt mit einer sehr großzügigen Finanzspritze mitfinanziert haben.

4. Kinderfußballtag an der Ernst-Born-Schule Bad Ems

Am 27. November 2019 fand an der Ernst-Born-Schule zum vierten Mal in Folge der Kinderfußballtag statt. Dreißig Kinder aus der 3. und 4. Klasse durften sich drei Stunden in der Sporthalle auf der Insel Silberau unter Anleitung von Werner Nefgen (Leiter der Dürener Fußballschule) und seinem Co-Trainer Daniel austoben. Die Fußball-Profis zeigten den Kindern nicht nur wie man den Ball dribbelt, einen sicheren Pass spielt und auf das Tor schießt, sondern machten auch deutlich, dass im Fußball das Miteinander und der gegenseitige Respekt eine besonders wichtige Rolle spielen. Abgerundet wurde der Kinderfußballtag durch ein Abschlussspiel.

Unser Dank gilt Werner Nefgen und seinem Co-Trainer Danniel, der Firma FutureSport und ganz besonders den zahlreichen, großzügigen Sponsoren, die diese tolle Aktion überhaupt erst ermöglichen: Detlef Petry - Ihr Raumausstatter, Riechel EMV, Kühn Kommunikation, archimedes Leasing GmbH, CARNIS Irish Beef & Pub, vereinsausstattung.de, Sonnen-Apotheke, Raumausstattung Kachler-Perini, Malerbertrieb Ebelhäuser, REWE am besten PETZ, Reifen Lehmler, Hermani Bedachungen und last but not least Praxis für Zahnheilkunde Christian Groß.

Laternenfest zum Gedenken an den Heiligen Martin in der Eisenbach

Am Mittwoch, dem 06.11.2019 wurde die dunkle, feuchte und kühle Jahreszeit in Bad Ems wieder durch viele selbstgebastelte Laternen erleuchtet. Da der Regen pünktlich um 18.00 Uhr nachließ, zogen wie alljährlich zahlreiche Kinder der Ernst-Born-Schule und der Kita Eisenbach fröhlich singend durch die Straßen. Begleitet wurden sie von Eltern, Großeltern und Geschwistern, aber auch viele ehemalige Schüler der Schule nutzen die Gelegenheit und nahmen am Umzug teil. Die Laternenkinder zogen die Eisenbach Straße hinunter um dann, in einem Rundweg über den Fahnenberg, zurück zum Schulhof zu gelangen. Voran ritt Sankt Martin auf seinem Pferd. Musikalisch wurde die singende, bunt leuchtende Gruppe von den Roten Husaren begleitet. Nach dem fröhlichen Umzug versammelten sich alle Eltern und Kinder auf dem Schulhof der Ernst-Born-Schule rund um das prachtvoll brennende Martinsfeuer. Dieses hatte der Emser Bauhof professionell aufgeschichtet und wurde durch Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Bad Ems entzündet und bewacht. Viele Kinder waren fasziniert von dem großen Feuer und den Funken, die in der Luft  tanzten. Wie auch in den letzten Jahren hatten die Organisatoren alle Hände voll zu tun, um die Besucher anschließend mit Getränken, Brezeln und Würstchen zu versorgen. In geselliger Runde wurde nun die Zeit genutzt, um zu erzählen und das Beisammensein zu genießen. Vielen Dank allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben.

Gottesdienst der Ernst-Born-Schule und der Kita Eisenbach

Am Montag, den 28. Oktober feierten die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Born-Schule gemeinsam mit den Maxi Kindern der Kita Eisenbach einen Gottesdienst mit dem Thema „Die Welt zu Gast bei Freunden“.

Frau Kaminski begrüßte alle kleinen und großen Gäste in der Sankt Martinskirche. Die einzelnen Strophen des Begrüßungslieds „Gott hat uns deine Welt geschenkt“ wurden durch die schön gestalteten Bilder der Kindergartenkinder farblich untermalt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 stimmten mit einem Gebet in die Thematik ein. Das Lied „Farbigkeit steckt an“, schwungvoll präsentiert von der Klasse 2, steckte auch die anderen Kirchenbesucher zum Mitklatschen an. Anschließend stellten verschiedene Kinder aus den Klassen 1 bis 4 ihr Herkunftsland und das ihrer Familie (Türkei, Russland, Syrien, Philippinen, Libyen, Libanon, Polen, Kasachstan, Deutschland …)kurz vor. Im Vorfeld hatten sie etwas Typisches aus ihrem Land auf große Puzzleteile aufgemalt. Diese wurden im Laufe der Präsentation zu einem großen Ganzem zusammengefügt. Das Gesamtbild symbolisiert die Gemeinschaft, aber auch die Individualität der beiden Einrichtungen.

Nach den Fürbitten der Klasse 3 und dem Vater unser verabschiedete sich Frau Kaminski mit dem Segen von den Kindern und den weiteren Gottesdienstgästen.

Mit dem Lied „Laudato si“ wurde der kurzweilige Gottesdienst abgeschlossen.

Sonne, Spaß und Geselligkeit in der Ernst-Born-Schule

Am Samstag, den 21.09.2019 trafen sich um 16.00 Uhr Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien bei wunderschönem Sonnenschein auf dem Schulhof der Ernst-Born-Schule. Passend zum bewegungsfreudigen Profil der Schule wanderte die bunte Gruppe durch den schönen Waldbereich rund um die Schule. Dort zurückgekehrt warteten schon kühle Getränke und ein glühender Grill, so dass sich alle Besucher mit Würstchen oder Steaks stärken konnten. Die Erwachsenen nutzten die Gelegenheit zum Plaudern und die Kinder den Schulhof zum Toben. Bereichert wurde das Schulfest durch den Auftritt der Band „Erdgeschoss“. Diese besteht aus zwei ehemaligen Schülern der Ernst-Born-Schule. Tom am Schlagzeug und Jan Luca an der Gitarre verblüfften und begeisterten die Zuschauer mit ihrem musikalischen Können trotz ihres jungen Alters. Dieses gelungene Schulfest war nur durch die Organisation und das Engagement des Fördervereins mit Unterstützung des SEB möglich. Vielen Dank den vielen Helfern, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben.

Initiative „Bewegte Köpfe denken schneller“ an der Ernst-Born-Schule

Am 5. Juni 2019 führte die Ernst-Born-Schule Bad Ems in Kooperation mit dem Tennis-Club Blau-Weiß Bad Ems im Rahmen der Initiative „Bewegte Köpfe denken schneller“ des Landessportbundes Rheinland-Pfalz den Tennis-Grundschul-Vielseitigkeitswettbewerb zum ersten Mal in Eigenregie durch. Im Center Court Bad Ems – der benachbarten Tennishalle – traten die Schüler*innen der Klassen 2 – 4 in vier altersgemischten Gruppen an vier Stationen gegeneinander an. Die Kinder führten beim „Tennnis-Hockey“ einen Tennisball mit einem Schläger um Hütchen, sie schossen am „Schießstand“ auf Bananenkisten und übten so den Aufschlag, beim „Torschuss“ lernten sie die Grundformen der Vor- und Rückhand und beim „Low-T-Ball“ machten sie erste Match-Erfahrungen. Betreut wurden die Stationen von Herrn Sebastian Mastalerz vom TC BW Bad Ems und von Herrn Michael Kohlhaas von der Ernst-Born-Schule. Das Feedback der Schüler*innen nach dem Wettbewerb war ausschließlich positiv. Sehr erfreulich ist, dass einige Kinder mit einem Schnuppertraining oder einer Teilnahme am Tennis-Sommercamp an die Erfahrungen vom Tennis-Grundschul-Vielseitigkeitswettbewerb anknüpfen möchten.

Ein großes Dankeschön für die unkomplizierte Zusammenarbeit an Sebastian Mastalerz vom TC BW Bad Ems, an Morten Pohl vom Tennisverband Rheinland-Pfalz und an Katrin Riebke vom Landessportbund Rheinland-Pfalz.

Hajime!

Hieß es am 10. und am 12. April für die Kinder der Ernst-Born-Schule Bad Ems. Luca Mosel, Nicole Thorisch, Max Bender und Marius Böttcher vom Judo Club Bad Ems 1971 e. V. brachten in zwei tollen, spielerischen Schnupperstunden in der Halle auf der Insel Silberau ihren Sport den Erst- und Zweitklässlern bzw. den Dritt- und Viertklässlern näher. Die Kinder lernten wie man sich beim Judo begrüßt, wie man sich aus einer Umklammerung befreit und sogar einen Wurf, den O-Soto-Otoshi. Das Highlight der Schnupperstunden bildete das Abschlussspiel "Mattenkönig". Mit starkem Kampfgeist, aber gleichzeitig großer Fairness schoben und drängten sich die Kinder von einer Weichbodenmatte, die von kleinen Turnmatten umrandet war. Es war eine Freude, den Kindern beim Raufen zuzuschauen. Die Ernst-Born-Schule bedankt sich beim Judo Club Bad Ems und wünscht viel Erfolg für die weiteren Wettkämpfe.

Aktiver Umweltschutz der Ernst-Born-Schule

Ausgerüstet mit Greifzangen, Handschuhen, Eimern und wetterfester Kleidung machten sich am Donnerstag, den 04.04.2019 die Schüler*innen der Ernst-Born-Schule auf zu ihrer Umweltaktion. Ziel war es rund um die Schule Zigarettenstummel, Chipstüten und anderen Müll einzusammeln. In vier Gruppen mit Unterstützung von Eltern wurden unterschiedliche Gebiete genauestens unter die Lupe genommen und aller Müll von der Straße und Grünanlagen in die mitgebrachten Eimer befördert. Es war schon erschreckend wie viel Müll in kurzer Zeit zusammen kam (siehe Bild). Aber trotz des schlechten Wetters trugen die Kinder und die Erwachsenen mit Durchhaltevermögen und Elan zu einem sauberen Ortsbild bei. Gleichzeitig wurden die Kinder durch diese Aktion sensibilisiert, selbst keinen Müll einfach irgendwo hin zu werfen.

Stefan Gemmel lässt Bücher in der Ernst-Born-Schule lebendig werden

Am Montag, den 03.12.2018 besuchte ein echter Autor die Ernst-Born-Schule. Die Kreisverwaltung hattte im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche und mit der finanziellen Unterstützung des Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. in diesem Jahr den Kinderbuchautor Stefan Gemmel organisiert.

Auf seine sehr lebendige, ansprechende und kindgerechte Art erzählte der Schriftsteller von seinem Beruf und der Arbeit mit den Verlagen. Die Klassen 1 und 2 nahm er auf eine fiktive Reise in einem Flugzeug mit nach Afrika und erzählte, unterstützt durch Bilder von dem Leben der Kinder dort.

Aber das Wichtigste – seine eigenen Bücher- durften natürlich nicht fehlen. So las er den Klassen 1 und 2 das Tierabenteuer „Bim, die Zauselmaus“ vor und entführte die Klassen 3 und 4 mit den Buch„ Die Zauberkugel“ in eine spannende Fantasiewelt. Es gelang ihm die Kinder in seinen Bann zu ziehen, so dass diese aufmerksam seiner Lesung folgten. Als Abwechslung zur konzentrierten Anspannung motivierte der Autor die Schüler zwischendurch zu Auflockerungsübungen und das Zwerchfell wurde sowieso durch die vielen herzhaften Lacher trainiert. Nach einer kurzen Fragerunde verteilte Herr Gemmel die heiß begehrten Autogrammkarten, die persönlich von ihm signiert waren. Auf jeden Fall kamen viele junge Zuhörer zum dem Entschluss: Bücher sind auch heute noch spannend und unterhaltsam.


Klasse2000 Zertifikat für die Ernst-Born- Schule

Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Ernst-Born-Schule seit 4 Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet und im Rahmen eines Familienfrühstücks auf dem Schulhof am Samstag, den 18.08.2018 gefeiert. Das gesunde, vielfältige und leckere Frühstück wurde vom Förderverein organisiert und durch viele weitere Helferinnen und Helfer ermöglicht.

Die Schule nimmt seit dem Schuljahr 2014/15 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Momentan beteiligen sich alle Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können um sich wohlzufühlen.

Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei bis drei Mal pro Schuljahr führt eine Klasse2000-Gesundheitsförderin neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. Spielerisch erfahren die Kinder, wie wichtig es ist, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen zu können.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiterin Frau Krekel. Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen.“

Klasse2000 wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Frau Krekel bedankte sich herzlich bei den Unterstützern. Mit 220 Euro pro Klasse und Schuljahr ermöglichen die Paten den Schülern, bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen.

Kontakt:
Ernst-Born-Schule
Arzbacherstraße 68
56130 Bad Ems