Stein Ortseingang.jpg

ortsgemeinde dornholzhausen

Die Gemeinde Dornholzhausen mit rund 220 Einwohnern gehört zur Verbandsgemeinde Nassau und liegt auf den Unterlahnhöhen im naturräumlichen westlichen Hintertaunus im Naturpark Nassau auf einer Höhe von etwa 305 m über dem Meeresspiegel.

Bebauungspläne

Allgemeines:

Die höchste Erhebung ist der "Köppel" mit 336 m. Dornholzhausen ist auch als Ausgangspunkt für Wanderungen durch das wild-romantische Mühlbachtal bis nach Nassau sehr beliebt.

Dornholzhausen ist über die Kreisstraße K 12 gut erreichbar. Neben zwei Veranstaltungsräumen für 80 bzw. 300 Personen steht eine Grillhütte für Feste zur Verfügung. Ebenso ist ein Sportplatz und ein Kinderspielplatz vorhanden.

Die Städte Nassau (8 km entfernt) und Nastätten (11 km entfernt) verfügen über eine sehr gute Infrastruktur. Hier befinden sich Ärzte der verschiedenen Fachrichtungen, ein Krankenhaus, etliche Supermärkte und Einzelhandelsgeschäfte, Tankstellen, Autowerkstätten, Realschule und Hauptschule mit dualer Oberstufe sowie ein Freibad. Von Dornholzhausen aus sind die Oberzentren Wiesbaden und Mainz genau so gut zu erreichen wie Koblenz.

Der Ort wurde erstmals 1260 unter dem Namen „Durrenholzhusen" erwähnt. Die im Barock stark veränderte Pfarrkirche birgt spätromantische Bauteile. Auf dem dominierenden Kirchenvorplatz prägt eine Luther Skulptur , geschaffen aus der ehemalig dort gestandenen Luthereiche, das Ortsbild. Das Patronsrecht ging 1586 aus dem Erbe derer von Schönbeck an die vom Stein zu Nassau über.

Trotz der langen Zeitgeschichte ist der Ort jung und aktiv geblieben. Diese Aktivitäten finden sich wieder in der freiwilligen Feuerwehr, dem gemischten Chor, der Gymnastikgruppe,  dem Fußballverein "SV Hollesse 04", der Kinder und Jugendgruppe "Wir sind Hollesse" und der Seniorengruppe "Kellerhocker".

Martin Luther in Eiche geschnitzt !

Auf dem Vorplatz der Kirche von Dornholzhausen wurde 1883 zum 400. Todestag von Martin Luther, Reformator der evangelischen Kirche, eine Eiche gepflanzt. Die Eiche, die sozusagen im 20. Jahrhundert das Ortsbild mit ihrer prächtigen Krone geprägt hat, musste jedoch aus Krankheitsgründen ( Pilzbefall im Wurzelbereich) 2004 gefällt werden. Die ehemals prächtige Krone war zu diesem Zeitpunkt fast völlig abgestorben.

Seitens der Kirchen- und Ortsgemeinde überlegte man jedoch, wie man den weiteren Bezug zu der Gedenkeiche und zu Martin Luther erhalten könnte. Die Idee, aus dem Stamm eine Skulptur zu schaffen, die Lebensstationen von Martin Luther aufzeigt, fand unter den Entscheidungsträgem schnell Zustimmung. Mit Arne Wilhelm aus Bettendorf fand man einen Schnitzkünstler, der schon im Vorfeld zu diesem Werk eine Vielzahl solcher Skulpturen mit seiner Motorsäge geschaffen hatte. So konnte man nach dreimonatiger Arbeitszeit von Arne Wilhelm die Luther Skulptur am Erntedankfest am 02.10.2005 der Öffentlichkeit übergeben. Die Übergabe fand im Rahmen eines Gedenkgottesdienstes, unter großer Beteiligung der Bevölkerung des Kirchspieles, statt.

Die Lutherskulptur zeigt heute die verschiedenen Stationen aus dem Leben von Martin Luther auf und ist neben der im Jahre 1260 erbauten Kirche ein Blickfang am Ortseingang der Gemeinde Dornholzhausen.

Gemeinde Dornholzhausen schafft Bauplätze für den kleinen Geldbeutel

Nachdem die Gemeinde Dornholzhausen ihre letzten Bauplätze im Vorjahr verkauft hatte, wurde seitens der Gemeinde ein weiteres Baugebiet " Vor Sterg" erschlossen. Der Bebauungsplan ist mittlerweile rechtskräftig, die Erschließung in vollem Gange. Erfreulich ist die Tatsache, dass die ersten Bauanträge zur Zeit verwirklicht werden. Die Bodenordnung des Plangebietes wurde in Rahmen einer freiwilligen Umlegung durchgeführt. Dadurch konnten erhebliche Kosten eingespart werden, die sich nun positiv im Grundstückspreis bemerkbar machen. Weiterhin können erhebliche Kosten bei der Erschließung gespart werden, da die insgesamt 8 Bauplätze durch eine Stichstraße an bestehende Erschließungsanlagen angeschlossen werden können.


Die exponierte Lage der Baugrundstücke mit Weitblick in Taunus und Westerwald, die günstigen Grundstücks- und Erschließungskosten sowie die Tatsache, dass durch den derzeitigen Ausbau der K12 die Ortsgemeinde inmitten des Naturparks Nassau verkehrstechnisch an die Mittel- und Oberzentren der Region sehr gut angeschlossen ist, stimmen Ortsbürgermeister Mangold positiv, dass man die Grundstücke an junge Familien in naher Zukunft verkaufen wird.

 

 

Ansprechpartnerin:

Ortsbürgermeisterin Ilona Köhler-Heymann

Sprechzeiten:

Geschlossen:
öffnet am Dienstag um 20:00 Uhr
Dienstag
- Uhr

Wehrführer:

HerrFlorianSchmidt
Zum Limes 4
56357 Dornholzhausen
In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.